News

 
AZ 22.12.2018 um 10:10 Uhr Häufig verschafften sich die Täter Zugang zum Hausinnern, indem sie die Balkon- oder Terrassentüre aufbrachen. (Symbolbild) © zvg In den letzten Tagen der Adventszeit waren Einbrecher im Aargau vermehrt aktiv. Die Kantonspolizei Aargau mahnt in einer Mitteilung zu erhöhter Wachsamkeit. Winterzeit ist Einbruchszeit: Im Schutz der frühen Dunkelheit werden Einbrecher vermehrt aktiv. In den letzten Tagen ist die Zahl der Einbrüche noch einmal angestiegen: Allein zwischen dem 10. und 22. Dezember verzeichnete die Polizei im Aargau insgesamt 80 Einbrüche, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. 50 davon im Privatbereich. «In vielen Fällen der Wohnungseinbrüche waren die Einbrecher tatsächlich in den frühen Abendstunden am Werk», schreibt die Aargauer Kantonspolizei. Die Tatorte würden vor allem in Gemeinden entlang der Autobahn, mehrheitlich im östlichen Kantonsteil liegen. Häufig verschafften sich die Täter Zugang zum Hausinnern, indem sie die Balkon- oder Terrassentüre aufbrachen. Sie erbeuteten Bargeld, Schmuck und weitere Wertgegenstände. Das ...
Weiterlesen …
15.11.2018, 11:07 Uhr Der Spätherbst ist die Hochsaison sogenannter Dämmerungseinbrecher. Dementsprechend verzeichnet die Kantonspolizei Aargau seit Beginn der Winterzeit auch steigende Zahlen bei den Wohnungseinbrüchen. Höchste Wachsamkeit ist gefragt! Ganzes Haus durchwühltBöse Überraschung für die Bewohner eines Einfamilienhauses in Seengen: Bei ihrer Heimkehr müssen sie erkennen, dass in ihrer Abwesenheit Einbrecher am Werk waren. Diese hatten ein Fenster aufgehebelt und dann sämtliche Zimmer durchwühlt. Im Schlafzimmer stiessen die Täter auf einen Umschlag mit mehreren hundert Franken Bargeld. Etwa gleich hoch ist der hinterlassene Sachschaden. Diese Tat vom frühen Dienstagabend ist beispielhaft für Dutzende von Wohnungseinbrüchen, wie sie der Kantonspolizei Aargau derzeit gemeldet werden. Dämmerungszeit ist Einbruchszeit Dass die wiederholten Warnungen vor sogenannten Dämmerungseinbrechern nicht aus der Luft gegriffen sind, zeigen gestiegene Einbruchszahlen. So verzeichnet die Kantonspolizei seit anfangs November bereits über 60 Wohnungseinbrüche – 20 davon allein in den ersten drei Tagen der aktuellen Woche. Damit gleicht sich die statistische ...
Weiterlesen …